Gärtnerei - Gemüseanbau

 

Von Beginn an wird der ausschließlich ökologische Gemüseanbau neben der Hofkäserei einer der Grundpfeiler der Arbeiten auf dem Biohof sein. Hier finden viele Mitarbeiter Arbeit und die stärkste Nachfrage in der Direktvermarktung besteht nach frischem Bio-Gemüse direkt vom Hof.

Der Anbau erfolgt nach ökologischen Richtlinien d. h., dass die Produkte saisonal und den örtlichen Bedingungen angemessen angebaut werden. Produziert wird vorzugsweise für die Direktvermarktung und so wird eine breite Palette an Fein- und Feldgemüse angebaut. Die Pflanzen werden teilweise selbst angezogen; das Saatgut ist ebenfalls komplett aus ökologischer Herstellung.

 

Anbau im Gewächshaus bzw. in dafür speziellen Folienzelten.

Ca. 1000 qm beheizbare Folienhausfläche ermöglichen einen frühzeitigen Beginn. Nur hierfür werden sie beheizt und die Energie wird, wie auch sonst, dem ökologischen Gedanken folgend, aus dem in der Nähe aufgebauten Biomeiler erzeugt. Wie das genau funktioniert, liest man unter der Schaltfläche "Biomeiler". (Später gibt es für Interessierte dazu auch Führungen).

Nach der Anzucht wird in ihnen und einigen weiteren kleineren Folienhäusern zuerst Frühjahrsgemüse u.a. Kohlrabi, Radieschen, Salat etc. angebaut, danach folgen als Hauptkulturen u.a. Tomaten, Schlangengurken, Paprika und vieles mehr. Im Spätherbst kommt dann noch Feldsalat und Portulak und weiteres.

 

Die Folientunnels werden übrigens nicht fertig gekauft, weil einfach zu teuer. Wir werden/haben ein eigenes Verfahren zum Aufbau entwickeln und nur die dafür nötigen Aluminiumrohre in der richtigen Stärke ordern und die Rundungen mit einfacher Technik selbst formen. Die Folie gibt es von den Herstellern günstig auf der Rolle und die Kleinteile dazu auch. 
Gerne zeigen wir möglichen Gartenbesitzern wie das auch im kleineren Maßstab geht, so dass auch sie zu ihrem günstigen größeren Foliengewächshaus kommen. 

 

Anbau im Freiland

Auf anfänglich ca. 10 ha Freiland, später auch mehr, werden von diversen Salaten und Kohlsorten über Feingemüse (Erbsen, grüne Bohnen etc.) bis zu Lagergemüse (Möhren, Zwiebeln usw.) etwa 70 verschiedene Gemüsekulturen angebaut.

Ein eigens dafür großer Kühlraum ermöglicht eine produktgerechte Lagerung. Von hier verlässt das Gemüse frisch geerntet, gewaschen, sortiert und verpackt den Hof zu den eigenen und anderen Naturkostläden, Wochenmärkten, Großabnehmern und in den Bio-Abokisten direkt zu den Kunden.
 
Auch im Winter kommt Gemüse vom Biohof, wie zum Beispiel Grünkohl, Pastinaken, Porree, Wintersalate, Möhren, Rote Bete, Sellerie, Kürbisse, Schwarzwurzeln u.a.

 

Was genau und zu welcher Jahreszeit am Biohof angebaut, geerntet und geliefert wird, steht im eigens im dafür angelegten Gemüsekalender. Siehe hier

 

Entgegen früheren Überlegungen werden Kartoffeln festkochend, vorw. festkochend oder mehlig, doch selbst angebaut zumal die heutige Technik auch für den Zwiebelanbau genutzt werden kann.