Natur, Soziales und Idee

 

Ein neuer Biohof in der Region Dresden soll entstehen

 

Herzlich Willkommen...

auf den neuen Webseiten

des künftigen Biohofes

im Raum Dresden – Oberes Elbtal!

 

Wir freuen uns, Sie als Gast begrüßen zu dürfen. Sie finden hier ausreichende Details, die Sie vielleicht aus verschiedentlichen Gründen inspirieren und bewegen könnten, als verlässlicher Partner, ob aktiv oder passiv, als Mitarbeiter und Aushilfen, als geschätzter Kunde und/oder als Genossenschaftsmitglied hilfreicher Teil dieses Vorhabens zu werden.

 

Dazu suchen wir:

~ Nicht nur landwirtschaftlich interessierte Menschen

 

~ Interessierte an handwerklich selbst hergestellten Bio-Produkten z.B. über 70 Sorten Gemüse und Obst, Chutneys, Marmelade, Fleisch, Wurst, Bio-Teigwaren, Käsespezialitäten und vieles mehr…

 

~ Menschen, die neuen Wohn-, Arbeits- und Lebensentwürfen offen gegenüberstehen

 

und vor allem 

 

~ Alleinerziehende und Familien mit Kindern und Senioren zur gemeinschaftlichen Lebensgestaltung

 

Wir planen:

einen größeren Hof in der Region um Dresden, Sächsische Schweiz mit Vorkaufsrecht vorerst langfristig zu pachten, auszubauen und auf vielfältige Weise zu betreiben, nötigenfalls auch gleich zu erwerben. (Siehe Details auf "Konzept", Unterordner "Finanzierung")

eine Vielfalt an Bio-Produkten auf rechtlicher Basis einer Genossenschaft herzustellen, zu verarbeiten, veredeln und direkt zu vermarkten.

Käserei, Bäckerei, Fleischerei, Gärtnerei und vieles andere mehr…..

den Betrieb eines Wald- und Hofkindergarten auch für Kinder unserer Kunden

dort mehr Wohnflächen zu schaffen, um neben Arbeit auch Wohnraum anbieten zu können für Beschäftigte, Urlauber und Ferienkinder auf dem Biohof und noch rüstige Senioren m/w, die ihren Lebensabend bei und mit uns gestalten und verbringen möchten. 

Bei zusätzlichen Ackerflächen, die über ca. 50 ha hinaus gehen die wir ohnehin zur normaler Bewirtschaftung brauchen, werden wir Bio-Weizen als Brotgetreide, als auch Futtergetreidearten wie Roggen, Gerste, Hafer und eben auch Weizen anbauen und je nach Bodenbeschaffenheit auch heimische Eiweißträger Raps oder Klee und Luzerne als Ersatz  für ohnehin gentechnisch manipuliertes Soja, damit wir unser Futtermittel selbst herstellen und so garantieren können dass unsere Nutztiere das gesunde Futter bekommen das sie brauchen. 

 

Aktueller Stand:

 

Weihnachten 2016/17 bereits als Mitarbeiter oder  

Genossenschaftsmitglied am Biohof-Elbtal feiern?

Warum nicht?

 

Derzeit sind wir intensiv auf der Suche nach einem für uns geeignet größeren Objekt um endlich spätestens im Herbst mit den für uns erforderlichen Umbau-Maßnahmen beginnen zu können und zeitgleich oder Frühjahr mit der Aussaat und Anbau sämtlicher Feldfrüchte und Gemüsesorten im Freiland und Foliengewächshäusern loszulegen. 

 

Anregungen dazu werden gern entgegengenommen!

Interessenten zur Mitarbeit sind herzlich willkommen, insbesondere auch ehemalige LPG-Beschäftigte die ihre Berufserfahrungen nützlich einbringen könnten.

Darüber hinaus freuen wir uns auch über Interessenten als künftige Genossenschaftsmitglieder. 

 

Interesse? Dann schreiben Sie an:

biohof---elbtal(at)gmail.com

 

Spamschutz: Bitte ersetzen Sie (at) durch @